Sandstein - Farbtechnik

Sandstein - Farbtechnik

Sandstein - Farbtechnik

Creativ Sandsteintechnik mit Creativ Viviato 72 für mehrfarbige, lasierende, zusammenhängende Oberflächen mit Sandsteincharakter Die Abbildung vermittelt einen ersten Eindruck des zu erzielenden Oberflächeneffektes, je nach Ausführung der Creativ Technik. Zur Auswahl und Beurteilung von Farbtönen empfehlen wir, Musterflächen anzulegen.

Anwendungsbereich

Für individuelle Gestaltungen an Wandflächen im Innenbereich.

Zur optischen Betonung von Wandspiegeln, Sockelflächen, Schmuckbändern u. Ä. In der Regel wird diese Creativ Technik in einzelne Teilflächen (realistische Steinformate) gegliedert. Sie kann auch ganzflächig ohne Fugenausbildung ausgeführt werden.

Ausführung

Untergrundbeschaffenheit Der Untergrund muss fest, trocken, sauber, tragfähig sowie für den nachfolgenden Grundanstrich vorbereitet und geeignet sein.

Grundanstrich

Topp ELF 938, weiß oder getönt, gleichmäßig mit der Universal-Farbwalze 1102 auftragen.

Flächenaufteilung und Fugenausbildung In der Regel wird diese Creativ Technik in einzelne Teilflächen gegliedert. Besonders geeignet sind realistische Flächenaufteilungen, z. B. Steinquaderformate inkl. der Fugen. Die festgelegte Aufteilung mit einem Bleistift vorsichtig aufzeichnen.

Die Fugen entsprechend der angelegten Flächenaufteilung mit Tesaflex Linierband 3008, 9 mm, doppelt abkleben.

Charakteristik

Sandsteine sind Ablagerungs- oder Sedimentgesteine. Sie entstehen durch Verfestigung von losem, sedimentiertem Sand unter Druck (meist Wasserdruck). Sedimentgestein ist durch die sog. Schichtung gekennzeichnet. Sie entsteht durch Änderungen der Sedimentationsbedingungen, z. B. dem Wechsel der Korngröße oder der Stoffart der sich absetzenden Substanzen. Sandstein aus reinem Quarzsand ist entsprechend der Farbe der Quarzkörner im Gesamtbild hellgrau bis weiß. Die spezifische Färbung erhalten die Sandsteine in der Regel durch mineralische Beimengungen.

Um das vielfältige Oberflächenbild des Sandsteins nachempfinden zu können, wurde die Sandsteintechnik entwickelt.

Hierbei werden unterschiedliche Lasurtechniken auf einem quarzhaltigen Strukturuntergrund angewendet. Aufeinander abgestimmte lasierende oder deckende Farbtöne werden auf einen leicht strukturierten, quarzhaltigen Untergrund im festgelegten Richtungsverlauf systematisch aufgetragen.

Creativ Granulato 71, weiß bzw. Spachtelung eingefärbt, in mittlerer Schichtdicke gleichmäßig mit der Universal-Farbwalze 1102 auftragen und mit einer SchaumstoffStrukturwalze 1104 verschlichtend strukturieren. Sofort danach die Flächen mit einem Duo-Flex - Flächenspachtel, rostfrei 1290 oder dem WDVS Flächenspachtel 1341 im diagonalen Richtungsverlauf behutsam glätten und vor Antrocknung der Beschichtung das Klebeband entfernen.

Nach Trocknung der Beschichtung Strukturgrate mit grobem Schleifpapier weitgehend entfernen.

Strukturauftrag

Fugen erneut mit Tesaflex Linierband 3008, 9 mm, abkleben. Creativ Granulato 71 weiß bzw. eingefärbt, in mittlerer Schichtdicke gleichmäßig mit der Universal-Farbwalze 1102 auftragen.

Sofort danach die Flächen mit einem Duo-Flex-Flächenspachtel, rostfrei 1290 oder WDVS Flächenspachtel 1341 im diagonalen Richtungsverlauf gratfrei glätten. Vor dem Antrocknen der Beschichtung das Klebeband entfernen.

2. Dekogang

Nach Trocknung des ersten Dekogangs werden im zweiten Dekogang 1 3 Akzentfarbtöne angelegt. Hierbei werden die einzelnen Steinelemente nacheinander bearbeitet.

Als Akzentfarbtöne können lasierende (s. erster Dekogang) und/oder deckende Farbtöne (Dolomit ELF 900, 2:1 wasserverdünnt) eingesetzt werden.

Den Untergrund wieder mit Creativ Viviato 72, farblos, 2:1 wasserverdünnt, vorstreichen und den oder die Farbtöne so auftragen, dass sie im Wischverfahren mit dem Dekowischer 1192 zu sandsteincharakteristischen Formen ausgearbeitet werden können. Die Farbstrukturen ineinander verlaufend ausbilden.

Wichtig! Da die einzelnen Steinformate bei der Sandsteintechnik nicht abgeklebt werden können, sind die angrenzenden Randzonen stets feucht zu halten, damit ein Aufbrennen der eingesetzten Farben weitgehend vermieden wird.

Fugenausbildung

Creativ Granulato 71 mit Dolomit ELF 900 im Mischungsverhältnis ca. 2 : 1 Volumenanteile mischen und ggf. leicht mit Wasser verdünnen. Die ausgebildeten Fugen mit der vor genannten Dispersionsmischung mit dem Schrägstrichzieher, hell 1203 auslegen und überschüssiges Material mit einem angefeuchteten Viskose-Schwamm 1270 unter geringem Druck in kleinen kreisenden Bewegungen von der Strukturoberfläche zur Fuge hin entfernen.

Nach Trocknung des Strukturuntergrundes sowie der Fugen die Flächen mit grobem Schleifpapier schleifen und reinigen.

1. Dekogang

Basislasur:

Wir empfehlen, vor dem ersten Dekogang eine Basislasur zu erstellen, die im weiteren Verlauf der Technik je nach gewünschtem Farbton mit Dolomit ELF 900, getönt eingefärbt wird. Die Basislasur besteht aus Creativ Viviato 72, farblos, 2:1 wasserverdünnt.

Im ersten Dekogang wird die gesamte Fläche in einem lasierend eingestellten Grundfarbton (Basislasur + Dolomit ELF 900, getönt) bearbeitet. Für den Lasurauftrag zunächst den Untergrund mit Creativ Viviato 72, farblos, 2:1 wasserverdünnt, vorstreichen und dann die Lasur mit einem Maler-Lackierpinsel, flach 1209 partiell auftragen und mit dem Dekowischer 1192 kreuz und quer, wolkig ineinander verlaufend, verschlichten.

Fugenausbildung

Zum Abschluss der Technik werden die ausgebildeten Fugen farblich abgesetzt.

Farbton (Lasur):

Hierzu die für den Dekogang eingesetzten Grundund Akzentfarbtöne verwenden. Diese im beliebigen Verhältnis zueinander, abgestimmt auf die farbige Sandsteinoberfläche, mischen. Bei Bedarf mit Dolomit ELF 900 in weiß oder grau getönt brechen. Bei deckenden Farbtönen die Mischung mit Creativ Viviato 72, farblos, lasierend einstellen und mit Wasser verdünnen.

Auslegen der Fugen:

Für das Auslegen der Fugen zunächst Creativ Viviato 72, farblos, 2:1 wasserverdünnt, ganzflächig vorlegen (nicht nur im Fugenbereich) und den angemischten Fugenfarbton grob mit dem Schrägstrichzieher, schwarz 1199 im Fugenbereich auftragen. Sofort danach die gesamte Fläche mit einem feuchten Viskose-Schwamm 1270 mit geringem Druck in gleichmäßigen, kleinen, kreisenden Bewegungen abrakeln. Zurück bleibt ein dünner Lasurfilm, der zu einer farblichen Oberflächenegalisierung führt und die Farbigkeit der Fläche dämpft.

Überzug

Creativ Viviato 72, farblos unverdünnt, gleichmäßig dünnschichtig mit einer Kurzflor-Farbwalze 1217 auftragen und mit einem Dekowischer 1192 ohne System und erkennbaren Rhythmus, kreuz und quer verschlichten.

Anmerkung

Grundsätzlich werden die Creativ Techniken durch die individuelle Handschrift des Verarbeiters geprägt. Daher sollte jeder Arbeitsschritt der Dekogänge, insbesondere bei großen, zusammenhängenden Flächen, jeweils nur von einer Person ausgeführt werden.

Diese Angaben basieren auf langjähriger praktischer Erfahrung. Der Inhalt bekundet kein vertragliches Rechtsverhältnis.

Der Verarbeiter wird nicht davon entbunden, unsere Produkte auf ihre Eignung für die vorgesehene Anwendung in eigener Verantwortung zu prüfen.

Darüber hinaus gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Hinweis

Klebebänder erst direkt vor jedem Dekogang anbringen und unmittelbar danach wieder entfernen.

Das Strukturieren zügig und nur ein Mal durchführen. Wiederholtes Bearbeiten der Flächen führt zu deutlichen Veränderungen im Oberflächenbild.

Das Gesamtbild einer Creativ Technik wird beeinflusst von der Farbtonauswahl und -kombination, der jeweiligen Ausführung der Technik sowie der individuellen Handschrift des Verarbeiters. Wir empfehlen, die Beurteilung des Gesamtbildes anhand von Musterflächen vorzunehmen.

Zur weiteren Ausführung die Angaben in den Praxismerkblättern der zur Anwendung kommenden Produkte beachten.

Die beschriebene Ausführung dieser Technik ist eine bewährte Standardvariante und kann je nach Kreativität des Anwenders individuell abgewandelt und erweitert werden.

Material und Werkzeugliste

Sandsteintechnik mit Dispersionsfarbe (Teil I)

Grundanstrich

Flächen/ Fugenaufteilung

Spachtelung

Strukturauftrag

Fugenausbildung

1. Dekogang

2. Dekogang

Material und Werkzeugliste Sandsteintechnik mit Dispersionsfarbe (Teil II)

Fugenausbildung (Farbton)

Überzug

Hilfsmittel

Materialien und Werkzeuge für die Farbtechnik kaufen

Die effekt-design Wandlasur kann in unserem Shop www.fassade-und-technik.de gekauft werden. Bei größeren Mengen erstellen wir gerne ein gesondertes Angebot.

Tapeten mit Farbtechniken oder Muster

Wenn Sie statt der Farbtechnik oder Spachteltechniken doch lieber eine Tapete mit Farbtechniken wünschen, können wir Ihnen beispielsweise die Coctail tapeten oder evento-Tapeten oder eine anderere unsere nahezu 1.000 Einzeltapeten im Shop empfehlen.

Natürlich können Sie sich auch von unserem freundlichen Fachpersonal beraten lassen.

Zierprofile, Wandleisten, Antike Säulen und Pilaster

Die passende Zierleisten, Wandleisten in schlichtem Design oder in aufwendiger Stucktechnik oder Säulen und Pilaster finden Sie in unserem www.Stuckleistenprofi.de.

Lichttechnik und Lichtideen

Wenn Sie mit der richtigen Lichttechnik Ihre Wandgestaltung besonders hervorheben möchte, finden Sie die passenden Projekt-Beschreibungen mit viel know-how und Technik in www.heimwerker-im-haus.de.

Impressum| AGB | Sitemap | über uns | Shop | Bestellablauf | Renovierungspartner

Copyright (c) 2004 Farbe und Technik Malerbetrieb Ewering GmbH -
- Schulstraße 3 - 48734 Reken - Tel.: 02864-9487-0 Fax: 02864-9487-47 -

--------------------------- Unsere Shops ----------------------------
Kindertapeten Stuckleisten Bekleidungen und Verkleidungen Holzschutz /Holzfarbe Fassadenfarbe Technik & Haus